Noshi – Rüde, geb. ca. September 2021, Hütehund Herdenschutzhund Mischling, ca. 50-60 cm

Details

Alter: geb. ca. 10.9.2021
Geschätzte Endgröße: ca. 50-60 cm
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Rasse: Hütehund Herdenschutzhund Mischling
Aufenthaltsort: Tierheim Kecskemét
Ausreise: EU-Heimtierausweis, Traces


Weitere Infos zum Hund:

https://www.pfotenhilfe-sauerland.de/unsere-schuetzlinge/hunde-in-ungarn/welpen-in-ungarn/item/noshi?highlight=WyJub3NoaSJd#

Dieser Hund lebt noch in Ungarn, kann aber zeitnah nach Deutschland reisen. Sie interessieren sich für diesen Hund?

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen aus, dann melden wir uns so schnell wie möglich bei Ihnen. Sie finden den Bewerbungsbogen über den folgenden Link:

https://www.pfotenhilfe-sauerland.de/vermittlungsablauf/adoption


UPDATE, 29.3.2022:

Noshi hat sich zu einem tollen Junghund entwickelt. Fremden Leuten begegnet er noch immer zurückhaltend und er braucht Zeit, bis er einem sein Vertrauen schenkt. Ihm bekannten Menschen ist er ein treuer Freund, sehr gelehrig, anhänglich, genießt das Bürsten, vom Temperament her eher ruhig, er liebt es, in der Sonne zu liegen, aber spielt auch sehr gerne mit seinen Hundefreunden, an denen er sich sehr orientiert. Darum ist nach wie vor Bedingung, dass in seinem neuen Zuhause mindestens noch ein Hund lebt. Er geht brav in der Gruppe spazieren, fährt gut Auto und ist stubenrein. Sein neues Zuhause sollte ländlich sein.


Der kleine Noshi war am 19.12.2021 im Garten einer Tierfreundin aufgetaucht. Woher er kommt und warum er alleine unterwegs war, wissen wir nicht. Er sah sehr mitgenommen aus, hatte diverse Wunden und Narben am Kopf und war sehr scheu und ängstlich. Was musste dieses Hundekind schon alles erleben? Er schrie, machte unter sich und biss um sich, wenn man ihn anfassen wollte. Zum Glück, gelang das Einfangen doch und Noshi wurde ins Warme gebracht, sodass er sich erholen und aufwärmen konnte. Mittlerweile hat er tolle Fortschritte gemacht, sodass er in die Vermittlung aufgenommen werden kann.

Noshi ist schlau, lernt schnell und schaut sich alles von den anderen Hunden ab, sie geben ihm Sicherheit und signalisieren ihm, dass er von uns Menschen nichts zu befürchten hat. Daher wäre es wichtig, dass im neuen Zuhause mindestens schon ein Hund vorhanden ist, an dem er sich orientieren kann. Noshi hat gelernt, dass es auch gute Menschen gibt und vertraut uns immer mehr. Streicheleinheiten und menschliche Zuneigung kann er jetzt genießen. Natürlich schüchtern ihn neue Situationen erst mal ein, aber mithilfe seiner vierbeinigen Freunde, meistert er auch das. An der Leine laufen macht er schon ganz gut und auch den Rest vom Hundeeinmaleins wird er unter liebevoller Anleitung bestimmt schnell intus haben. Seine neuen Menschen sollten ihm dann Step by Step die große, weite Welt zeigen und ihm alles beibringen, was so ein Hundekind für sein weiteres Leben wissen muss. Noshi ist gerne im Garten, liebt Schnee und spielen mit Artgenossen. Wenn man regelmässig mit ihm rausgeht, ist er stubenrein.

Für unseren sensiblen und immer mutiger werdender Noshi suchen wir liebevolle Menschen, mit Erfahrung mit unsicheren Hunden. Hundebegeisterte Zweibeiner, welche Noshi in Ruhe ankommen lassen, vorerst keine Erwartungen an ihn stellen und ihm die Zeit geben die er braucht, um anzukommen. Wenn sich Noshi sicher und wohlfühlt, wird er sein Herz öffnen und seinen Menschen ein treuer Begleiter sein. Noshi würde sich über alters- und hundegerechte Auslastung freuen, ebenso über schöne Spaziergänge und viele Streicheleinheiten und 100 % Familienanschluss ist selbstverständlich.

Wem darf Noshi sein Vertrauen schenken?

Zurzeit ist Noshi noch zu jung für eine Kastration, die muss von den neuen Besitzern nachgeholt werden, wenn er alt genug ist.

Endgröße von 50-60 cm und Endgewicht von 24-30 kg sind nur geschätzt.

Am 20.1.2022 ist Noshi 39 cm und 15,6 kg.

Noshi kann ab ca. Mitte/Ende Februar 2022 reisen, wenn er ein Zuhause gefunden hat.

HINWEIS
Da die Kastrationsbereitschaft, auch in Deutschland, massiv gesunken ist und wir weder „Unfallwelpen“ noch Krankheiten wie Mammatumore oder Prostatakrebs forcieren möchten, behalten wir uns vor, für Welpen eine Kastrationskaution zu erheben. Diese beträgt für Rüden 300 € und für Hündinnen 450 €. Dieses Geld ist zusammen mit der normalen Schutzgebühr zu überweisen und wird bei Kastrationsnachweis vom Tierarzt, also Rechnung mit Chipnummer, sofort an den Adoptanten zurück überwiesen.+