Ojos

Der Podenco-Rüde Ojos sucht eine liebevolle, aktive Familie.

 

Ojos

Rasse: Podenco
Geschlecht: Rüde
Geburtsdatum: 22.05.2019
Größe: 71 cm
Gewicht: ca.22 kg
Kastriert: Ja
Blutanalyse: 
Aufenthaltsort: Deutschland

Ojos, die damaligen Pharaonen hätten ihre wahre Freude an Dir gehabt: leichtfüßig, anmutig und elegant kommst Du des Weges daher. Das war mit Sicherheit nicht immer so. Du fandest Dich plötzlich in der Perrera, der Tötungsstation wieder, abgemagert bis auf die Knochen. Als Emma mal wieder in der Tötungsstation war, um dort Hunde herauszuholen, sah sie Dich. Sanft blickende Augen schauten sie an und es stand fest, daß Ojos die Chance auf ein neues Leben in Deutschland erhalten sollte. So bekam Ojos mit dem nächsten Transport die Gelegenheit zur Ausreise. Am 12. September traf er, zusammen mit Kurt, auf seiner Pflegestelle ein. Dort bekommt er nun mehrere kleine Mahlzeiten täglich, um wieder an Gewicht zuzulegen. Erste Spaziergänge hat er schon sehr genossen; dabei ist er sehr aufmerksam. Nichts scheint ihm zu entgehen. Begierig nimmt er all die verschiedenen Gerüche auf. Dabei geht er schon toll an der Leine. Apropos Leine: sie wird vermutlich sein ständiger Wegbegleiter sein, da Ojos Jagdtrieb zeigt. Immer wieder sucht er die Nähe zu seinem Pflegefrauchen. Wie wichtig ihm die Nähe zu seiner Bezugsperson ist, hat er gleich schon am ersten Abend deutlich kund getan: er kletterte ohne große Umstände auf den Rollstuhl und machte es sich zwischen Rückenlehne und Rücken des Frauchens bequem. Wobei bequem relativ ist, da er aufgrund seiner Größe mit seinem Becken frei in der Luft schwebte. Man kann schlecht sagen, wessen Überraschung größer war…. Auch im Haus zeigt Ojos seine ganze Anhänglichkeit: von Aufmerksamkeiten kann er nicht genug bekommen.

Ab der kommenden Woche geht Ojos mit zur Physiotherapie. Wir vermuten, daß er in einem sehr engen Verschlag untergebracht gewesen sein muß; die Strecksehnen an seinen Vorderläufen sind etwas verkürzt, was sich aber wieder bessern wird. Vom vielen Liegen auf einem harten Untergrund ( Beton ? ) hat sich am Vorderlauf ein sog. Hygrom gebildet. Dort werden wir mit einer Punktlasertherapie versuchen, dieses zu verkleinern. Beim Laufen stört es Ojos nicht, es ist einfach da. Wie ein größerer Knubbel.

Gerne kann Ojos auf seiner Pflegestelle besucht werden. Für Ojos suchen wir Podencoliebhaber, oder solche, die es werden wollen. Ein Haushalt mit Katzen scheidet für Ojos aus. Für denjenigen, welcher regelmäßig Sport macht ( z.B. Joggen ), für den ist Ojos der ideale Partner. Auch an einer Hundeschule, mit Hundesport (z.B.Agility), würde sich Ojos erfreuen. Da er in seiner Freude schon mal etwas ungestüm werden kann, sollten nur standfeste Kinder im Haushalt sein.

Bitte melden Sie sich bei seiner Vermittlerin Angela Westermann, welche Ihnen Ihre Fragen zu diesem eleganten und liebevollen Pharaonenhund und zu seiner Vermittlung gerne beantwortet.

Angela Westermann (Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch)
Mobil: 0171-8039383
E-Mail:  a.westermann.lh@gmail.com

http://www.europaeischetierhilfe.eu/tiere/tierschutzverein/rueden/ojos/#