Sanja – fröhliche Hündin mit kleinem Handicap

Die kleine Sanja ist eine heitere Hündin, die vor Ihrer Aufnahme im Asyl lange Zeit in der Nähe von Varazdin umherlief. Eine Frau sorgte dafür, dass Sanja durch eine dort angesiedelte Veterinärstelle ins Asyl Spas gebracht wird. Der Tierarzt stellte fest, dass der tapferen Streunerin eine Pfote fehlt. Der Grund hierfür ist wohl eine alte Verletzung, die Sanja beim Gehen nicht mehr sehr zu behindern scheint. Wie und wann es zu der Verletzung kam, lässt sich nicht sagen.

Das wichtigste aber ist: Sanja lebt und ist eine wache, fröhliche Hündin mit großer Lebenslust, für die wir nun ein passendes Zuhause suchen. Ihr Gang hat sich inzwischen an die Gegebenheiten angepasst und es sind keine Wunden oder ähnliches sichtbar. Sie bewegt sich natürlich nicht ganz so wie ein normaler Hund, aber das sollte für die richtigen Menschen kein Hinderungsgrund sein.

Bei fremden Menschen und in neuer Umgebung reagiert sie zunächst etwas zurückhaltend, sie fasst jedoch nach einer gewissen Zeit Vertrauen und entspannt sich. Bisher lebt sie mit keinem Hund zusammen und zeigt auch kein großes Interesse an Artgenossen. Was nicht heißt, dass sie nicht auch mit bereits vorhandenen Hunden zurechtkommt.

Auch, wenn Sanja durch ihr kleines Handicap nicht besonders eingeschränkt ist, wäre ein möglichst ebenerdiges Zuhause oder eines mit nur wenigen Treppen am besten geeignet. Zudem sollte ihr verletzter Fuß nicht auf grobe oder nasse Untergründe gelangen, da es an der Stumpfoberseite sonst erneut zu Verletzungen kommen könnte. Beim Spaziergang sollte ihr ein Schutz über die Stumpfpfote gezogen werden, damit sie ein wenig gepolstert und geschützt ist und keine wunden Stellen oder Schmerzen entstehen.

Wenn Sanja Ihr Herz berührt und sie ihr ein passendes Zuhause geben können und möchten, melden Sie sich gerne bei uns!

Kontakt: tanja@lesikamail.de

0177-5999804

Stand: Dezember 2021