Sir Henry ein wunderschöner und noch relativ junger Jagdterrier

Rasse: vermutlich Jagdterrier (Mischling?)

Geschlecht: männlich

Geburtsdatum: ca. 01.09.2020

Größe: ca. 40 cm

Verträglich mit:  Artgenossen

Vermittlerin: Elke Thelen

Sucht:  Terrierfans, aktive Menschen

Der wunderschöne und noch relativ junge Sir Henry wurde alleine umherirrend in einem Dorf entdeckt.

Niemand vermisste oder suchte nach ihm, daher wurde er erstmal sicher in unserer Auffangstation untergebracht.

Aber auch hier meldete sich leider Niemand, der ihn vermisste…Sir Henry ist jetzt bereit, möglichst bald in ein eigenes Zuhause zu ziehen- zu Menschen, die ihn wertschätzen!

Sir Henry ist ein typischer Terrier laut Team- neugierig, interessiert, aufgeschlossen und freundlich.

Wir sind uns sicher, dass er in einem aktiven Zuhause bei Terrierfans ganz schnell ein toller Lebensbegleiter werden wird❣️

Sir Henry ist schätzungsweise am 01.09.2020 geboren und ungefähr 40 cm groß .

Er würde komplett geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert bei Ihnen einziehen.

Aufgrund seines Aussehens und Körperbaus vermuten wir, dass Sir Henry ein Jagdterrier sein könnte oder zumindest größere Rassegenanteile eines Jagdterriers in sich tragen könnte.

Interessenten sollten daher bewegungsfreudig sein, optimalerweise Erfahrung mit Jagdhunden haben oder sich darüber bewusst sein, dass Sir Henry bei Spaziergängen jagdlich ambitioniert sein könnte!

Wir haben Ihnen einen informativen Link zugefügt, damit Sie sich mit der vermuteten Rasse/Rassebeteiligung auseinanderzusetzen können.

Frau Thelen wird Ihnen bei Fragen gerne weiterhelfen und Sie bei der Entscheidung beraten, ob ein Terrier wie Sir Henry zu Ihnen und Ihrem Lebensalltag passen könnte.

https://futalis.de/hunderatgeber/hunderassen/mittelgrosse-hunde/deutscher-jagdterrier

Wesen des Jagdterriers kurz zusammengefasst:

Als Jagdhund ist der Jagdterrier mit einem starken Charakter ausgestattet, der auch schon mal eigensinnig seinen eigenen Weg gehen kann. Dennoch bleibt er bei richtiger, konsequenter Erziehung zuverlässig und folgsam seiner Bezugsperson gegenüber.

Der Deutsche Jagdterrier gilt im Allgemeinen als zugänglich und neigt nicht dazu, sich scheu abzuwenden. Diese Rasse ist mit Mut, Entschlossenheit, Ausdauer und Arbeitseifer ausgestattet. Im Einsatz zeigt er sich vital, energiegeladen und temperamentvoll. In der Ausbildung ist der intelligente Hund gelehrig und gut erziehbar.

Der Deutsche Jagdterrier ist nicht wasserscheu. Neben seinem ausgeprägten Jagdtrieb gehört so auch das Schwimmen zu seinen Leidenschaften.

Sir Henry sollte alles Wichtige für ein normales Hundeleben im neuen Zuhause erlernen dürfen und rassegerecht gefordert, gefördert und entsprechend seiner Bedürnisse und seines Charakters ausgelastet werden.

Kopf,- und Nasenarbeit sind eine tolle zusätzliche Ergänzung zur körperlichen Auslastung eines Jagdhundes!

Erwarten sie bei Einzug keinen schon perfekten Hund!

Die Stubenreinheit, das langsame behutsame Gewöhnen an das Alleinebleiben, das Hunde ABC und vieles mehr muß erst erlernt werden.

Wichtig sind außerdem ausreichend soziale freundliche Hundekontakte und abwechslungsreiche Spaziergänge.

Sir Henry sollte selbstverständlich am Familienleben teilnehmen und vollständig integriert werden und sein Lebensraum sollte genug Platz/Zeit bieten, damit er auch zwischen den Spaziergängen mit Ihnen und Artgenossen toben kann.

Interessenten möchten wir den Besuch einer Hundeschule ans Herz legen- das schweißt Mensch und Hund als Team zusammen, baut gegenseitiges Vertrauen auf und man lernt dabei gleichzeitig die wichtigen Erziehungsgrundlagen durch positive Bestärkung und Tips zur neigungsgerechten Auslastung.

Wer hat genügend Zeit, die nötige liebevolle Konsequenz und bestenfalls schon Erfahrung mit dieser Rasse, um diesem wunderschönen Kerl die wichtigen Dinge des Lebens beizubringen?

Weitere Infos gibt es von unserer Vermittlerin elke.thelen@tierrettung-ausland.de. Informationen zu unseren Hunden und zum Vermittlungsablauf gibt es auf unserer Homepage www.tierrettung-ausland.de. Wir vermitteln nur mit Selbstauskunft, Vorkontrolle und Schutzvertrag