Thunder, Rüde, Labrador-Sharpei Mischling, läuft gerne an der Leine, liebt es ruhig, kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet

THUNDER (TRUENO) Rüde geb.05.05.2012 Höhe 43 cm, 23 KG

LABRADOR UND SHARPEI Mischling.

 

Er ist gesellig mit anderen Hündinnen und Rüden, aber er mag es nicht, viel belästigt zu werden, er ist lieber ruhig, Dinge des Alters!

Er ist nicht geeignet, mit Welpen oder Hunden mit viel Energie zusammenzuleben. Er zeigt kein besonderes Interesse an Kindern.

 

Er läuft sehr gut an der Leine und obwohl er erst hier gelernt hat, sie zu benutzen, scheint es, dass er die Führung ein Leben lang brauchen wird! 🙂

 

Ob er mit Katzen verträglich ist, braucht mehr Tests. Wenn es eine interessierte Familie gibt, die Katzen hat, können wir ein Video seiner Reaktionen senden!

 

Er ist sauber im Haus.  Seit seiner Ankunft hat er viel Neues lernen müssen und dies war eines davon!

 

Thunder hat viel gelitten, sein Blick und seine Gesten sprachen uns von Angst, Einsamkeit, Misstrauen…

Eines seiner Augen ist völlig blind, es scheint die Folge eines schweren Geschwürs zu sein, das in der Vergangenheit nicht behandelt wurde, jetzt können wir nichts mehr tun.

 

Wir denken, dass sein Misstrauen auch mit dem Mangel an Sehkraft und dem schweren Trauma zu tun hatte, das er erlitten hat. Jetzt in einer sichereren Umgebung ändert sich sein Blick.

Vorgeschichte:

THUNDER kam mit W. Wallace, Katy und Osa im Tierheim an.

Die Nachricht, die wir erhielten, betraf den ernsten Gesundheitszustand von OSA, aber bei der Ankunft konnten wir sehen, dass Osas Kameraden ebenso krank waren.

 

Thunder ist der Älteste von allen und das schlechte Leben hat ihm physische und psychische Folgen hinterlassen.

 

Leider starb ihr Besitzer nach Monaten schwerer Krankheit, in denen er sich nicht gut um die Hunde kümmern konnte, und auch als er starb, mussten sie alle in den Zwinger einer Perrera.

 

Sie verloren ihren menschlichen Begleiter, niemand kümmerte sich monatelang um sie und ihre Herzen zerbrachen schließlich in dem Käfig, in dem wir sie trafen.

 

Thunder war sehr misstrauisch und wusste nicht, wie man mit Menschen umgeht.  In wenigen Tagen mit Liebe und Geduld ist er zu einem Hund geworden, der Streicheleinheiten und Spaziergänge genießen kann … er wirkt jünger!

 

Sein Alter und seine Farbe spielen nicht zu seinen Gunsten, aber es ist möglich, dass ein Engel, diese besondere Familie, jemand, der helfen möchte, viel mehr in ihm zu sehen …..

 

Thunder hat es verdient … schreiben Sie uns, wenn Sie es fühlen …

Thunder befindet sich im Asyl www.santuario la candela in Sevilla.

Er kommt kastriert, von Parasiten befreit,  geimpft, auf Mittelmeerkrankheiten getestet (gesund), gechipt und mit EUPass nach Deutschland.

Die Schutzgebühr ist 250.- Euro zuzügl.Transport, je nach Möglichkeit.

 

Lucia Martinez Hernandez

Coordinacion general Santuario la Candela @santuario_lacandela 

Deutsche Übersetzungshilfe

 

Veronika Meyer-Zietz

Stiftung Eurodog

www.mallorcahunde.info

eurodog@mallorcahunde.info