Wölkchen – Hündin, geb. ca. April 2019, Staffordshire Terrier Mischling, ca. 55 cm

Details

Alter: geb. ca. April 2019
Größe: ca. 55 cm
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Rasse: Staffordshire Terrier Mischling
Aufenthaltsort: Pflegestelle Ungarn
Ausreise: EU-Heimtierausweis/Traces


Weitere Infos zum Hund:

https://www.pfotenhilfe-sauerland.de/unsere-schuetzlinge/hunde-in-ungarn/erwachsene-huendinnen-hu/item/woelkchen

Dieser Hund lebt noch in Ungarn, kann aber zeitnah nach Deutschland reisen. Sie interessieren sich für diesen Hund?

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen aus, dann melden wir uns so schnell wie möglich bei Ihnen. Sie finden den Bewerbungsbogen über den folgenden Link:

https://www.pfotenhilfe-sauerland.de/vermittlungsablauf/adoption


Wer an unserer Wölkchen interessiert ist, muss leider den folgenden Roman lesen…

Mina und Wölkchen kamen als Welpen zu uns. Woher sie ursprünglich kamen, wissen wir nicht. Beide waren von Anfang an super freundlich, lustig und aufgeschlossen. Es wurde viel geübt, trainiert und sozialisiert. Denn niemand möchte nen verkorksten Staff Mischling adoptieren. Muss man ganz realistisch so sehen.
Nach ca. 6 Monaten fand Wölkchen ihre Familie. Und obwohl man immer mal wieder Kontakt hatte, wurden wir über die Problematik, die letztendlich zum Abgabegrund wurde, nicht informiert. Mit ca.2 Jahren wurde Wölkchen in zwei verschiedenen Situationen von zwei verschiedenen Hunden gejagt. Ein drittes mal stand die Haustür auf, Wölkchen lief raus und tackerte einen vorbeilaufenden Hund ins Hinterbein. Seitdem eskalierte sie wohl dermaßen an der Leine, dass man nur noch nachts und mit Maulkorb spazieren ging. Ganze 2!!!! Jahre. Inzwischen ist Wölkchen fast 5 Jahre. Ein Hundetrainer hat eine Wasserflasche eingesetzt, ein anderer (Hundeführer bei der Polizei) konnte auch nicht helfen und noch jemand anderes hat ein Würgehalsband empfohlen.

Wir lassen das mal völlig wertfrei so stehen. Denn Wölkchen zeigt sich bei uns folgendermaßen: Schon 3 Minuten nach Ankunft (mit Maulkorb) spielte sie mit einem Dackel und einem Husky. Nach 5 Minuten haben wir den Maulkorb abgenommen. Wölkchen lebt in ihrer Pflegestelle in einer großen Hundegruppe, auch mit kleinen, devoten und unsicheren Hunden zusammen. Sie ist einfach mega unkompliziert, super gut verträglich und kommuniziert mit ihren Artgenossen perfekt. Zudem ist Wölkchen stubenrein, bleibt lieb alleine (auch ohne Artgenossen), fährt brav im Auto mit und ist auch fremdem Menschen gegenüber aufgeschlossen und freundlich. Zudem mag sie Kinder und Katzen. Wölkchen lässt sich völlig easy und gerne führen, sie ist ein schlaues Mädchen, die trotzdem kaum etwas fordert. Total unaufgeregt und entspannt. Sie liebt es, zu kuscheln. Sie frisst sogar in einem Raum mit 16! anderen Hunden. Überhaupt kein Problem. Wir haben sie bereits an der Leine in verschiedenen Situationen mit fremden Hunden getestet- PERFEKT! Keinen Piep hat sie von sich gegeben. Wir haben sogar den Härtetest gemacht- Kontakt an der Leine- auch kein Problem!
Das einzige, unerwünschte Verhalten, das Wölkchen zeigt ist, dass sie gerne andere Hunde maßregelt. Wobei sie natürlich genau weiß, bei wem sie das machen kann und bei wem nicht. Sie wird dabei auch körperlich, aber nicht gefährlich. Sie lässt sich vom Menschen ohne Probleme regulieren. Sicherlich alles ein reiner Führungsfehler. Schade, weil total unnötig, dass diese tolle Hündin ihr zu Hause verloren hat. Außerdem kommt hinzu, dass unser ausgestellter Impfpass entsorgt wurde (wo natürlich auch die ersten Impfungen eingetragen waren) und einer neuer gemacht wurde. Sie wird diesen trotzdem bei der Vermittlung mitbekommen, wir werden nicht nochmal einen neuen ausstellen lassen.

Wir hoffen nun, dass wir für Wölkchen eine ‚für immer‘ Familie in Deutschland oder Österreich finden.